Tarifvertrag gastronomie stundenlohn

Vereinbarungen können nach Absprache der an Tarifverhandlungen teilnehmenden Parteien zweiseitiger oder dreiseitiger Vereinbarung sein. Die Interessen einer Organisation, die Arbeitnehmer bei Tarifverhandlungen, dem Abschluss und der Änderung des Tarifvertrags, der Ausübung der Kontrolle über seine Durchführung sowie bei der Ausübung des Rechts auf Beteiligung an der Leitung der Organisation unter Berücksichtigung von Arbeitsstreitigkeiten der Arbeitnehmer mit dem Arbeitgeber durch die von den Arbeitnehmern gewählten Gewerkschaft oder andere von den Arbeitnehmern gewählte Vertreter vertreten werden. Die gesamtschuldnerische Haftung der Kunden bedeutet, dass Auftragnehmer und Subunternehmer, die einen Auftrag auslagern oder Vertragsarbeiter einstellen, dafür sorgen können, dass jeder, der an dem Projekt arbeitet, die Löhne und Arbeitsbedingungen erhält, auf die er Anspruch hat. Die gemeinsame und absetzbare Haftung gilt in allen Branchen, in denen ein gesetzlicher Mindestlohn gilt. Das bedeutet, dass jeder Kunde in einer Vertragskette Verpflichtungen gegenüber Arbeitnehmern hat, die weiter unten in der Kette sind, wenn er nicht den gesetzlichen Mindestlohn von seinem Arbeitgeber erhält. Bei der Registrierung des Tarifvertrags, vereinbarungsgemäß erweist die zuständige Stelle im Bereich der Arbeit die Aufmerksamkeit auf die Bedingungen, die die Situation der Arbeitnehmer im Vergleich zu diesem Kodex, Gesetzen, anderen normativen Rechtsdokumenten verschlimmern und diesen Vertretern der Parteien, die den Tarifvertrag, den Tarifvertrag sowie die zuständige staatliche Arbeitsaufsicht unterzeichnen, mitteilen. Die Bedingungen des Tarifvertrags, eine Vereinbarung, die die Situation der Arbeitnehmer verschlimmert, sind null und nichtig und werden nicht angewandt. Der Arbeitsplan, das Verfahren für den freien Tag und die Gewährung von Urlaub werden durch die Vereinbarung zwischen einem Arbeitnehmer und einem einzelnen Arbeitgeber bestimmt. Die Wochenarbeitszeit sollte nicht überschreiten, und die bezahlte Urlaubszeit sollte nicht geringer sein als die nach dem vorliegenden Kodex festgelegten. Kellner dürfen nur auf der Grundlage von Provisionen arbeiten, welche Provisionsrate zwischen den Parteien schriftlich vereinbart werden muss und die am Ende der Schicht/Woche/Monat ausgezahlt wird.

Verdient der Provisionsempfänger während der Berechnungszeit keinen Betrag, der mindestens dem vorgeschriebenen Mindestlohn für Kellner entspricht, ohne Trinkgelder oder Trinkgelder, so zahlt der Unternehmer dem Provisionsarbeiter mindestens den für die Kellner vorgeschriebenen Mindestlohn für die Stunden, die der Provisionsarbeiter geleistet hat. Die Beschäftigten der Kommission müssen außerdem eine Bestattungsleistung erhalten, wobei beide Parteien zu gleichen Teilen zum monatlichen Beitrag in Höhe von Jeweils R12-50 gemäß Paragraf 21 Absatz B des Tarifvertrags beitragen müssen.

Posted in: 未分類